Interner Bereich


Musikfestival

Musikfestival in Rentershofen - Zeltaufbau

Einige Jahre nach dem 150-jährigen Vereinsjubiläum riefen die Musikanten ein weiteres Fest ins Leben, um das Dorfleben zu bereichern und die Vereinskasse aufzubessern: Das „Röthenbacher Musikfestival“, das in den Jahren 1994, 1995, 1996 und 1998 erfolgreich mit einem „kleineren“ Festzelt in Rentershofen veranstaltet wurde.

 

 

 

Jugendkapelle

Abkühlung im Dorfbrunnen - Juka Treffen in Gestratz 2010

1997 wird die Jugendkapelle, kurz Juka genannt, von Robert Fink ins Leben gerufen, damit dem Musikantennachwuchs die Umstellung vom Einzelunterricht in der Musikschule zum Spielen im „großen Haufen“ der Musikkapelle nicht so schwer fällt. Da es aber noch zu wenig Röthenbacher Jungmusikanten gibt, spielen einige aus den umliegenden Gemeinden Maierhöfen, Gestratz und Grünenbach mit.
Ein Jahr später, 1998, übernimmt Diana Knöpfle mit 18 Jahren das Amt des Dirigenten. In den Jahren danach wächst die Juka stetig. In der Nachbarschaft werden fleißig andere Jugendkapellen gegründet, trotzdem geht den Röthenbachern der Nachwuchs nicht aus - was wohl auch an der guten Stimmung in der Kapelle und dem Spaß am gemeinsamen Musizieren liegt. Die Jukaler treffen sich nicht nur um Musik zu machen, sondern auch um die Gemeinschaft zu erleben. So wird der Ausflug nach München ebenso lustig wie das Hüttenwochenende in Irsengund.


Jugendkapellentreffen in Röthenbach 2008Als Diana aus beruflichen Gründen die Juka nicht mehr leiten kann, tritt ein Musikant und Dirigent aus unseren Reihen, Rudi Giselbrecht für ungefähr ein Jahr das Amt des Juka-Dirigenten an. 2005 übernimmt Silvia Drews aus Eglofs den Dirigentenstab und führt den manchmal chaotischen, jungen Haufen durch die nächsten vier Jahre. Die Juka probt auf das Jahreskonzert, das Frühlingsfest, die Kindermette und vieles mehr. 2008 kommt Diana Knöpfle erneut ans Notenpult. Alle zusammen planen das große Juka-Treffen 2008 um das 10-jährige Bestehen der Juka Röthenbach zu feiern.

Proberaumbau

Der Rohbau des neuen Feuerwehrhauses / Bauhof

Als nach langen Vorplanungen im Herbst 1997 von der Gemeinde die endgültige Zusage für einen Proberaum im neuen Feuerwehrhaus mit Bauhof kam, war die Erleichterung bei den Musikanten riesengroß. 
Als die Finanzierung stand, konnte nach zähen Verhandlungen ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn beim Bayerischen Staatsministerium erwirkt werden, so dass wir im April 1998 mit dem Innenausbau starten durften.

 

 

Konzentriertes Arbeiten am Innenausbau

Bereits ein halbes Jahr später wurde der Proberaum dank unzähliger Helferstunden und beispiellosem Einsatz unserer Handwerker pünktlich zur Einweihung am 10. Oktober fertig gestellt. Seitdem genießen sowohl der Dirigent als auch die Musikanten das ausreichende Platzangebot sowie die ausgewogene Akustik in unserem neuen Proberaum.

 

 

 

Gründung des Fördervereins der Musikkapelle Röthenbach e.V.

Der Förderverein der Musikkapelle Röthenbach

Mit dem Ziel die Musikkapelle und deren Jugendarbeit ideell und finanziell zu fördern wurde am 14.11.1999 der Förderverein der Musikkapelle Röthenbach e.V. gegründet. Dank dem Engagement der Vorstände Alfred Kolb (1999 – 2006) und Xaver Hagspiel (2006 bis heute) sowie der Vereins­mit­glie­der konn­ten in den vergangen 10 Jahren einige Projekte tatkräftig unterstützt werden:
Der Förderverein übernahm für die Jugendkapelle Kosten für Notenmaterial und T-Shirts, Leihinstrumente, die Verpflegung der Jugend an Probenwochenenden und Busfahrtkosten zu internationalen Jugendkapellentreffen. Auch die Musikkapelle wurde durch den Kauf von Instrumenten und Kostenübernahme für Trachten finanziell gefördert. Die Mittel hierzu nahm der Förderverein durch die Bewirtung von Veranstaltungen wie Bockbierfesten, Musikfestivals, Musikfesten, die Einweihung neuer Linienbusverbindungen, Wahlveranstaltungen, dem Röthenbacher Dorffasnacht und durch die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder ein.
Besonders dankbar ist die Musikkapelle, dass sie bei größeren Veranstaltungen und Musikfesten jederzeit auf die Hilfe der Fördervereinsmitglieder zählen kann!
Der Mitgliederstand wuchs von 62 Mitgliedern im Jahr 1999 stetig auf derzeit 102 Mitglieder. Neue Mitglieder sind selbstverständlich jederzeit gerne herzlich willkommen.

2000 – Ein erfolgreiches Jubiläumsjahr

Die Fahnenabordnung der Musikkapelle 2000

Die Welt feierte das Millenniumsjahr und in Röthenbach liefen die Vorbereitungen zur bevorstehenden 160-Jahr-Feier vom 29. Juni bis 2. Juli 2000 auf Hochtouren. Das Musikfest wurde am Abend des 29. Junis durch den Bieranstich von Schirmherr Bürgermeister Bert Schädler eröffnet. Die Gruppe „Jamei“ spielte vor 800 Besuchern zum ersten Festabend auf. Für einen rockigen Freitagabend und sorgten die Gruppen „Toxic Virgin“ und „Dr. Beat“.
Das Samstagsprogramm stand im Zeichen der Familien. Im Freien fand ein Kunsthandwerkermarkt statt, im Festzelt spielte das altbekannte Kultduo „Eistobelecho“ auf. Nachmittags gaben die Jugendkapelle Röthenbach, der Theaterverein, die Jazztanz-Gruppe des TSV und ein Zauberer ihr Können zum Besten. Abends begeisterten „Die Jungen Zillertaler“ und die Volksmusik Grand Prix Siegerin 1999 „Monique“ das vollbesetzte Zelt.
Der strahlend schöne Sonntag begann mit einem Festgottesdienst im Festzelt, der von Pfarrer Badura und Diakon Sailer abgehalten und von der Musikverein Hergensweiler und den Röthenbachern Alphornbläsern umrahmt wurde.

 

Gottesdienst im Festzelt

Höhepunkt des Wochenendes bildete der Gesamtchor auf dem Schulhof und der anschließende Festumzug, bei dem 23 Musikkapellen und 23 örtliche Gruppen und Vereine mit wunderschön geschmückten Festwagen teilnahmen. Zur zünftigen Nachmittagsunterhaltung spielten die Musikkapellen Eglofs und Rötenbach/Wolfegg auf. Am Abend sorgten die „Die Schwindligen 15“ mit hochwertiger Blasmusik für einen gelungen Festausklang.

 

 

Unser neuer Dirigent

Unser neuer Dirigent Oskar Bihler

Das Millenniumsjahr brachte für die Musikkapelle Röthenbach noch einen weiteren Höhepunkt mit sich. Wir konnten im September unseren Dirigenten Oskar Bihler für uns gewinnen, der uns bis heute erfolgreich, engagiert und humorvoll durch das Musikerjahr führt.

 

 

Musikfestival am Wertstoffhof

Musikfestival am Röthenbacher Wertsstoffhof

In den Jahren 2004, 2005 erfolgte eine Neuauflage des erfolgreichen Musikfestivals aus den 90er Jahren. Unter dem Titel „Musikfestival am Wertstoffhof“ wurde ein 2-tägiges Fest mit Familiennachmittag, Kinderfestspielen, Stimmungsabenden und Frühschoppen organisiert. Die örtlichen Gegebenheiten am Wertstoffhof machten dieses Fest zu einem spaßigen Ereignis für uns Musikanten.

 

 

Bühnenbau im Freizeitzentrum Rentershofen

Aufgrund von Platzproblemen in unserer Halle mussten wir für das Jahreskonzert 2006 erstmals in der Geschichte der Musikkapelle Röthenbach auswärts – in die Festhalle Maria-Thann – ausweichen. Dem Engagement unseres Bürgermeisters Bert Schädler, der Gemeinde und vielen freiwilligen Helfern der Röthenbacher Vereine ist es zu verdanken, dass wir seit 2007 wieder im eigenen Dorf und mit viel Platz auf der neuen Bühne im Freizeitzentrum spielen können.

Endlich konnte die Musikkapelle dann im Jahre 1990 ihr 150-jähriges Bestehen feiern. Dies war Anlass für ein großes Jubiläumskonzert am 29. April. Verbunden mit einer Fahnenweihe veranstaltete die Musikkapelle daneben natürlich auch ein großes Musikfest.